Heiraten im Hofhaus Rimhorn

Heiraten im Hofhaus Rimhorn

Herzlich Willkommen in Lützelbach

Herzlich Willkommen in Lützelbach

Aktuelles aus der Gemeinde Lützelbach

3G-Zugangsbeschränkung für das Rathaus

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage gilt ab dem 17. Januar 2022 für das Rathaus der Gemeinde eine 3G-Zugangsbeschränkung. Das heißt, dass Einlass nur noch auf Basis eines Impf-, Genesenen- oder aktuellen Testnachweises (nicht älter als 24 Stunden bzw. bei einem PCR-Test 48 Stunden) gewährt wird. Ein Selbsttest ist nicht ausreichend. Jede/r Besucher/in muss am Eingang den entsprechenden Nachweis sowie ein Ausweisdokument vorzeigen.

Darüber hinaus besteht im Rathaus weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Schutzmaske) und zum Einhalten der allgemein bekannten Abstands- und Hygieneregeln.

Vor diesem Hintergrund bitten wir die Bürgerinnen und Bürger, vorhandene Anliegen immer erst daraufhin zu prüfen, ob eine persönliche Vorsprache im Rathaus wirklich notwendig bzw. dringlich ist. Vieles kann auch telefonisch oder per Mail geklärt bzw. zumindest vorbespro-chen werden, wofür unsere Mitarbeiter/innen selbstverständlich gerne und uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

Wir bitten herzlich um Verständnis für diese Maßnahmen, die dem Infektionsschutz und damit der Gesundheit von uns allen dienen.

Der Gemeindevorstand
Uwe Olt, Bürgermeister

DRK-Impfzentrum in Erbach an neuer Adresse

Das Boostern boomt, aber auch Erst- und Zweitimpfungen werden rege wahrgenommen. Daher haben sich das Rote Kreuz und der beauftragende Odenwaldkreis dazu entschlossen, ihre der Covid-19 Erkrankung vorbeugenden Injektionen im ehemaligen Einrichtungshaus Schmidt mit der Adresse Neue Lustgartenstraße 1-3 vorzunehmen. In dem Gebäude werden vom DRK zwei Stockwerke genutzt und es stehen fünf Impfkabinen zu Verfügung. So können mit den mobilen Angeboten nun bis zu 600 Injektionen täglich verabreicht werden. Bewusst behalten der Odenwaldkreis und das Rotes Kreuz die Vorgehensweise der Online-Buchungen für Impftermine bei, da somit lange Warteschlangen im Freien vermieden werden können. Personell wurde um mehr als das Doppelte aufgestockt. Trotz der erfreulicherweise regen Wahrnehmung der Impftermine, weist das DRK darauf hin, die AHA-Regeln nicht zu vernachlässigen, da gerade bei hohen Inzidenzen Alltagsmaske, Hygiene und Abstand adäquate Mittel sind, um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus zu vermeiden. Mit der neuen Lokalität unterstützen der Odenwaldkreis und das Rote Kreuz die Arbeit der niedergelassenen Ärzte. Die Buchungen der Impftermine werden unter www.impfzentrum-odw.de vorgenommen. Weitere Informationen findet man auf www.odenwaldkreis.de  unter der Kachel „Corona“. Bei  Fragen wendet man sich unter Tel. 06062 / 70-3346 an die zuständige Hotline.

Fortführung mobiler Impfungen im Gemeindegebiet

Das im Dezember angelaufene Impf-Angebot in unserer Gemeinde jeweils samstags in der Fritz Walter-Halle (Schulstraße 30) wird zunächst weiter bestehen bleiben. Eine Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich. Es besteht keine Möglichkeit von Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung.

Termine können über die Homepage des Impfzentrum Odenwald

https://www.impfzentrum-odw.de/

vereinbart werden. Die Termine werden zu unbestimmten Zeiten auf der o.g. Homepage freigeschaltet.

Ebenso werden restliche Termine im Impfzentrum sowie Termine für Sonderaktionen über eingerichtete Impf-Hotline des Odenwaldkreises (montags – freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr)

Tel.: 0 60 62 / 70 – 33 46

vergeben.

Über die Kontaktstelle der Impf-Hotline werden ebenso allgemeine Fragen zum Thema Impfen beantwortet.

Es gilt zu beachten, dass Auffrischungsimpfungen frühestens drei Monate nach der Zweitimpfung verabreicht werden.

Bei der Impfstoffwahl ist zu beachten:

  • Der Impfstoff Spikevax von Moderna ist nur für Personen ab 30 Jahren zulässig bitte beachten Sie dies bei der Terminwahl. Ein Wechsel auf einen anderen Impfstoff vor Ort ist nicht möglich.
  • Der Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson ist nur für Erstimpfungen zulässig. Eine Zweitimpfung oder Auffrischungsimpfung ist gemäß einer STIKO-Empfehlung mit einem mRNA-Impfstoff durchzuführen (Moderna oder BioNTech-Pfizer). Bitte beachten Sie dies bei der Terminwahl - ein Wechsel auf einen anderen Impfstoff vor Ort ist nicht möglich.
  • Personen, die eine Impfstoffdosis mit Janssen von Johnson & Johnson erhalten haben, sollen zur Optimierung des Impfschutzes nach frühestens vier Wochen einen mRNA-Impfstoff als Auffrischung erhalten (STIKO Empfehlung).

Für Impftermine im Impfzentrum Erbach ist zu beachten:

Das Impfzentrum in Erbach befindet sich in einem ehemaligen Möbelhaus, Lustgartenstraße 1-3, in Erbach.

 

Quelle: Impfzentrum Odenwald

Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses

Am Mittwoch, dem 2. Februar 2022, 19.00 Uhr, findet in der Mehrzweckhalle Rimhorn, Furthstraße 37, 64750 Lützelbach, eine öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses in der Legislaturperiode 2021/2026 statt.

Zur Tagesordnung...

Öffentliche Sitzung des Planungs- und Bauausschusses

Am Mittwoch, dem 2. Februar 2022, 19.00 Uhr, findet in der Mehrzweckhalle Rimhorn, Furthstraße 37, 64750 Lützelbach, eine öffentliche Sitzung des Planungs- und Bauausschusses in der Legislaturperiode 2021/2026 statt.

Zur Tagesordnung...

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Sport und Kultur

Am Mittwoch, dem 2. Februar 2022, 19.00 Uhr, findet in der Mehrzweckhalle Rimhorn, Furthstraße 37, 64750 Lützelbach, eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Sport und Kultur in der Legislaturperiode 2021/2026 statt.

Zur Tagesordnung...

Gemeinsame öffentliche Sitzung der Ortsbeiräte Lützelbach

Am Mittwoch, dem 2. Februar 2022, 18.00 Uhr, findet in der Mehrzweckhalle Rimhorn, Furthstraße 37, 64750 Lützelbach, eine gemeinsame öffentliche Sitzung der Ortsbeiräte der Gemeinde Lützelbach statt.

Zur Tagesordnung...

 

6. Öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung

Am Montag, dem 7. Februar 2022, 19.00 Uhr, findet in der Mehrzweckhalle Rimhorn, Furthstraße 37, 64750 Lützelbach, die 6. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung in der Legislaturperiode 2021/2026 statt.

Zur Tagesordnung...

 

Vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes „In der Lücke“, OT Haingrund, rechtskräftig

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Lützelbach hat in ihrer Sitzung am 22.11.2021 ein vereinfachtes Änderungsverfahren nach § 13 Baugesetzbuch (BauGB) für die Geltungsbereiche des Bebauungsplanes „In der Lücke“ im Ortsteil Haingrund beschlossen.

Nährere Informationen...

Teilbereichsbezogene Aufhebung des Bebauungsplanes „Mühlacker“ im Ortsteil Haingrund

hier: Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 i.V.m. § 13a des Baugesetzbuchs

Die Gemeindevertretung hat am 20.12.2021 beschlossen, das Verfahren zur teilbereichsbezogenen Aufhebung des Bebauungsplanes „Mühlacker“ als beschleunigtes Verfahren gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB) fortzuführen. In derselben Sitzung hat die Gemeindevertretung die öffentliche Auslegung des Entwurfes der Aufhebungssatzung gemäß § 3 Abs. 2 i.V.m. § 13a BauGB beschlossen.

Nähere Informationen...

Winterdienst - Richtig Parken bei Schnee und Glätte

Achten Sie darauf, dass abgestellte Fahrzeuge den Räum- und Streufahrzeugen nicht im Weg stehen. Am Straßenrand sollten Fahrzeuge in der Winterzeit nur auf einer Straßenseite geparkt werden. Denn versetzt abgestellte Fahrzeuge können dem Räumdienst seine Arbeit erheblich erschweren bzw. gar unmöglich machen.

Bitte beachten Sie, dass Räum- und Streufahrzeuge aufgrund der Umrüstung mit dem Räumschild nicht mit einem sonstigen LKW zu vergleichen sind. Die durch die Straßenmeisterei Bad König für die Ortsdurchfahrten eingesetzten Räum- und Streufahrzeuge benötigen eine Durchfahrtsbreite von 3,75 Metern!

Die Anlieger der Ortsdurchfahrten in allen Ortsteilen werden gebeten, während der Wintermonate darauf zu achten, dass Fahrzeuge so geparkt werden, dass der Winterdienst der Straßenmeisterei nicht behindert wird und es nicht zu Sachschäden an den dort geparkten Fahrzeugen kommen kann. Dies erlaubt aber nicht das vollständige Parken auf den Gehwegen, vielmehr sollten die Fahrzeuge möglichst auf dem eigenen Grundstück abgestellt werden. Gleiches gilt selbstverständlich für die Nebenstraßen der Gemeinde. Im Übrigen müssen Wendehammer frei von parkenden Fahrzeugen gehalten werden, damit die Mitarbeiter mühelos wenden können.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.
Straßenverkehrsamt Lützelbach

 

CAP-Marktnachfolge in Lützel-Wiebelsbach ist gefunden

- Andreas Truschina will neuen Dorfladen im Februar eröffnen -

Passend zu Weihnachten konnte Bürgermeister Uwe Olt in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung die frohe Botschaft verkünden, dass es für den inzwischen geschlossenen CAP-Markt in Lützel-Wiebelsbach eine Nachfolgelösung gibt. Demnach will Andreas Truschina am seitherigen Geschäftssitz in der Mainstraße 6 möglichst schon im Februar einen neuen Dorfladen einrichten und betreiben. Dieser bestätigte in einer persönlichen Stellungnahme seine aktuell getroffene Entscheidung als Ergebnis eines schon länger laufenden Klärungsprozesses.

Bereits zeitnah nach Bekanntwerden der Schließungsabsicht des CAP-Marktes hatte er sein Interesse beim Vermieter der Räumlichkeiten hinterlegt und mit diesem eine grundsätzliche Absprache für eine Fortsetzung des derzeit noch mit dem AWO Bezirk Hessen Süd bestehenden Mietverhältnisses getroffen. In der Folgezeit wurden Kontakte geknüpft und zahlreiche Gespräche geführt, um eine solch weitreichende Entscheidung auf fundierten Erkenntnissen treffen zu können. Als zeitliches Ziel galt für Truschina seither eine Geschäftseröffnung im Mai oder Juni 2022. Durch die Ende November bekannt gewordene vorzeitige Schließung des CAP-Marktes zum Jahresende 2021 intensivierte er in den letzten Wochen seine Bemühungen, um zu einer schnelleren Lösung zu kommen.

Unterstützung für sein Vorhaben bekam und bekommt Truschina dabei vom Dorfladen-Netzwerk des Bundesverbandes der Bürger- und Dorfläden e.V., der mit rund 170 Mitgliedern bundesweit stärksten Vereinigung von Bürger- und Dorfläden. Von dort kommt professionelle Hilfe bei den wichtigsten fachlichen Fragen sowie Tipps und Empfehlungen für die Auswahl künftiger Lieferanten. Profitieren kann Truschina auch vom Entgegenkommen des AWO Bezirkes Hessen Süd, dessen Geschäftsführer in einem auf Initiative des Bürgermeisters Mitte Dezember stattgefundenen Gespräch wichtige Unterstützungszusagen gemacht hat. Diese umfassen die kostenlose Überlassung des gesamten Inventars einschließlich einer finanziellen Beteiligung an den geleasten Kühleinrichtungen und die vorzeitige Übergabe der Räume bei Weiterzahlung der Miete bis Ende April durch die AWO.

Mit der angekündigten Geschäftsübernahme geht für Bürgermeister Uwe Olt eine Wunschlösung in Erfüllung, auf die die Gemeinde von Anfang an gehofft hatte. Aus seiner Sicht bringt Andreas Truschina als gebürtiger und ortsansässiger Lützelbacher, der auf 27 Jahre einschlägige Berufserfahrung zurückblicken kann und mit Ehefrau Sylvia bereits seit August 2008 ebenfalls in der Mainstraße den Blumenladen „Fleissiges Lieschen“ betreibt, beste persönliche und fachliche Voraussetzungen mit. Ausgehend vom vorhandenen Kunden- und Umsatzpotential sorge der von ihm verfolgte Ansatz, das Geschäft als Inhaber weitgehend selbst zu führen, für eine tragfähige Ausgangsbasis. Bei Back-, Wurst- und Fleischwaren könnten vorhandene Kooperationen genutzt und weiter ausgebaut werden. Darüber hinaus habe Andreas Truschina kreative Ideen zur Weiterentwicklung der Produktpalette und der Angebotsgestaltung in den vorhandenen Räumen wie auch hinsichtlich der Kundenorientierung etwa durch den Aufbau eines Lieferservices. Im Ergebnis könnten hiervon alle Beteiligten und vor allem die Bürgerinnen und Bürger erheblich profitieren.

„Wenn es jetzt so kommt wie allgemein gewünscht, liegt es aber auch an uns allen, den in Unterschriftenlisten und über die sozialen Medien ausgedrückten Erwartungen eigenes Handeln folgen zu lassen und dieses so wichtige wohnortnahe Einkaufsangebot persönlich bestmöglich zu unterstützen“, wiederholt Bürgermeister Uwe Olt abschließend noch einmal die in seiner Weihnachts- und Neujahrsgrußbotschaft geäußerte Bitte und bezieht hierin die gesamten in der Gemeinde noch vorhandenen Geschäfte und den lokalen Einzelhandel mit ein.

 

 

Bildunterschrift:

Andreas Truschina – hier zu sehen im „Fleissigen Lieschen“, das er seit 2008 gemeinsam mit seiner Frau Sylvia erfolgreich betreibt – will in den Räumen des seitherigen CAP-Marktes einen neuen Dorfladen betreiben

Wasser auf den Friedhöfen wird abgestellt

Das Wasser auf den Friedhöfen wird ab Montag, dem 22.11.2021 wegen des bevorstehenden Winters abgestellt.

Wir bitten die Bevölkerung um Beachtung.

Uwe Olt, Bürgermeister

Müllkalender 2022

Den Müllkalender für das Jahr 2022 können Sie sich hier ansehen.

„Menschen mit begrenzter Lebenserwartung müssen auf das Reisen nicht verzichten“

Mit dem Herzenswunsch-Mobil erfüllt das Rote Kreuz Sehnsüchte

Wenn das Leben Schatten wirft, sehnt man sich nach einem Sonnenstrahl. Diesen schickt das Rote Kreuz gerne in die Herzen jener Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung nur noch eine absehbare Lebenserwartung haben. Für diese fährt das Herzenswunsch-Mobil, das Wünsche wahr macht. Nochmal den Sandstrand der Nordsee unter den Füßen fühlen? Oder den pflegebedürftigen Bruder in Berlin zum Geburtstag überraschen? Eine Fahrt im Riesenrad auf dem Wiesenmarkt? All dies ist möglich. Da das Rote Kreuz dem Menschen dient, jedoch keinem System, sind die Reisen mit dem Herzenswunsch-Mobil für den Gast kostenfrei. Das Einchecken zur Ausfahrt ist denkbar einfach und unkompliziert. Jeder Wünschende wird berücksichtigt. Der Wohlfahrtsverband kümmert sich um die organisatorischen Dinge und holt seine Gäste ab. Ausgestattet ist der Wagen mit diversen Geräten, die das gesundheitliche Wohlbefinden der Reisenden unterstützen. Eine bequeme Trage ist eine Selbstverständlichkeit. Natürlich sind auch sitzende Transporte kein Problem. Ein prima Soundsystem für guten Klang und eine leistungsstarke Klimaanlage komplettieren das Wohlbefinden. Medizinisches Gerät ist ebenfalls an Bord. Natürlich gibt es Vorgespräche mit dem geschulten Personal, das sich zuvor mit den Buchenden oder ihren Angehörigen bespricht und jeden Gast in dessen individuellen Bedürfnissen unterstützt. Wie ist dies machbar? Indem sich das Rote Kreuz an seinen Grundwerten orientiert und jenseits aller monetären Interessen im Zeichen der Menschlichkeit handelt. Die Kosten für die Unterhaltung des Herzenswunsch-Mobils und dessen Einsatz für die Gäste werden allein durch Spenden und Zuwendungen getragen. Mit dem Projekt macht das Rote Kreuz im Odenwaldkreis Sehnsüchte wahr und bringt seine Gäste ans jeweilige Ziel ihrer Wünsche. „Wer angekommen ist, kann leichter gehen!“ Ein Satz, der vielen aus dem Herzen spricht. Über die Telefonnummer 06062 / 607-31 oder die Email: herzenswuensche@drk-odenwaldkreis.de nimmt man Kontakt auf. Danach werden die wenigen weiteren Schritte besprochen.

(Foto: DRK Odenwaldkreis)

Neubaugebiet „Im Klingenacker IV" offiziell eröffnet

Bürgermeister Uwe Olt und ENTEGA Vorstand Andreas Niedermaier haben am 10.12.2021 das Neubaugebiet „Im Klingenacker IV" eröffnet. Bekanntlich entsteht im Ortsteil Lützel-Wiebelsbach ein rund ein Hektar großes Wohngebiet.

Wegen der Corona-Pandemie haben die Gemeinde und ihr Partner, die ENTEGA-Tochter e-netz Südhessen, auf eine größere Eröffnungsfeier mit den zukünftigen Bauherren verzichtet. Die 18 Grundstücke für freistehende Eigenheime sind bereits vergeben.

„Die große Nachfrage nach bezahlbaren Grundstücken in Lützelbach bestärkt uns in dem Vorhaben, unseren ländlichen Raum mit Augenmaß zu entwickeln. So können wir junge Familien in der Gemeinde halten und den einen oder anderen Neubürger gewinnen“, erklärte ein sichtlich zufriedener Bürgermeister Uwe Olt.

Weitere Informationen

Neubaugebiete Lützelbach

„Maintalblick" im Ortsteil Seckmauern und „Im Klingenacker IV" im Ortsteil Lützel-Wiebelsbach

                     

Mehr Informationen...