Heiraten im Hofhaus Rimhorn

Heiraten im Hofhaus Rimhorn

Herzlich Willkommen in Lützelbach

Herzlich Willkommen in Lützelbach

Aktuelles aus der Gemeinde Lützelbach

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

was vermutlich viele nicht für möglich gehalten haben, ist leider eingetreten: die Corona-Pandemie hat uns erneut fest im Griff und bestimmt wieder zunehmend unser gesellschaftliches Zusammenleben. Die Entwicklung in unseren Krankenhäusern ist prekärer denn je und droht zu kollabieren. Vor allem diese Botschaft muss uns alarmieren. Denn die Bilder, die uns von dort erreichen, sind keine „Fake News“, sondern traurige und bittere Wahrheit!

Ungeachtet aller Diskussionen über das, was hätte anders bzw. besser laufen können, gilt es den Blick nach vorne zu richten und alles dafür zu tun, dass die Lage beherrschbar bleibt und wir absehbar einen Weg finden, um die Pandemie endlich hinter uns zu lassen!

Deshalb bitte ich Sie herzlich:

  • um Verständnis und Akzeptanz für erneute Einschränkungen, die uns gerade in der Vorweihnachtszeit schmerzlich treffen,
  • um Vorsicht und Rücksichtnahme durch die konsequente Beachtung der weiterhin sehr wichtigen Grundregeln zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und zur Einhaltung von Abständen und Hygiene, wo immer dies die Situation erfordert und
  • um Verantwortung nicht nur für sich, sondern auch für andere bei der Frage, sich impfen zu lassen und hierdurch einen wesentlichen persönlichen Beitrag für gesellschaftliche Freiheit zu leisten.

Die Meisten, die beim Impfen noch zögern, haben seither eine relativ unklare Angst vor den Nebenwirkungen über die sehr klare Erkenntnis gestellt, dass die Impfung insbesondere vor schweren Krankheitsverläufen wirksam schützt. Angesichts der jetzigen Lage rufe ich hier zu einem Umdenken auf, mit dem das Rationale vor das Emotionale gestellt wird. Auch der Vergleich mit anderen Ländern (da gibt es gute und schlechte Beispiele) zeigt den ursächlichen Zusammenhang zwischen der Impfquote und den messbaren Indikatoren der pandemischen Entwicklung.

In diesem Sinne: bleiben Sie alle möglichst besonnen und vor allem gesund!

Ihr Bürgermeister Uwe Olt

Vereinbarung von Impfterminen – mobile Impftermine

Wie bereits letzte Woche angekündigt, besteht seit Samstag, 27.11.2021 ein mobiles Impfangebot auch in unserer Gemeinde. Dafür danken wir ausdrücklich dem DRK Kreisverband sowie unserem DRK Ortsverein für die Unterstützung.

Wir bitten zu entschuldigen, dass hierzu keine Information bezüglich Möglichkeiten zur Vereinbarung von Terminen bekannt gegeben wurde. Jedoch war dies aufgrund von zunächst noch bestehender Unabwägbarkeiten in der Kürze der Zeit nicht möglich.

Zunächst wird das Impf-Angebot in den nächsten 3 Wochen in unserer Gemeinde jeweils samstags in der Fritz Walter-Halle weiter bestehen bleiben. Eine Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich. Es besteht keine Möglichkeit von Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung.

Termine können über die Homepage des Impfzentrum Odenwald

https://www.impfzentrum-odw.de/

vereinbart werden. Die Termine werden zu unbestimmten Zeiten auf der o.g. Homepage freigeschaltet.

Ebenso werden restliche Termine im Impfzentrum sowie Termine für Sonderaktionen über die seit Montag, 29.11.2021 eingerichtete Impf-Hotline des Odenwaldkreises (montags – freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr)

Tel.: 0 60 62 / 70 – 33 46

vergeben.

Über die Kontaktstelle der Impf-Hotline werden ebenso allgemeine Fragen zum Thema Impfen beantwortet. Die Hotline kann jedoch keine Auskunft zu persönlichen Einzelfällen und gesundheitlichen Fragen, die im Zusammenhang mit einer Impfung stehen beantworten. Ansprechpartner hierfür sind weiterhin die Ärztinnen und Ärzte.

Es gilt zu beachten, dass Auffrischungsimpfungen im Impfzentrum frühestens sechs Monate nach der Zweitimpfung verabreicht werden.

Das Impfzentrum in Erbach befindet sich derzeit in der Martin-Luther-Straße 18-20 in Erbach. Ein Umzug in größere Räume ist in Vorbereitung. Das Impfzentrum Erbach wird sich voraussichtlich ab dem 6. Dezember in einem ehemaligen Möbelhaus, Lustgartenstraße 1-3, in Erbach befinden. Sollten Sie bereits einen Termin vereinbart haben, informieren Sie sich bitte rechtzeitig beim Impfzentrum über die bevorstehende Verlegung des Standortes

Räum- und Streupflichten bei Schnee- und Eisglätte

Aus gegebenem Anlass möchten wir auf folgende Besonderheiten im Hinblick auf die Räum- und Streupflichten bei Schnee- und Eisglätte hinweisen:

Verantwortlich für die ordnungsgemäße Räumung der Gehwege bzw. Straßenflächen sind nach der Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Lützelbach die anliegenden Grundstücks- eigentümer. Diese Verpflichtung der Eigentümer gilt auch für unbebaute Grundstücke, die an öffentliche Straßen und Gehwege angrenzen.

In diesem Zusammenhang weisen wir auch darauf hin, dass der geräumte Schnee nicht auf die angrenzende Fahrbahn verbracht werden darf. Dies stellt zum einen eine Ordnungswidrigkeit nach dem Hessischen Straßengesetz dar, zum anderen kann hierdurch der Tatbestand der Straßenverkehrsgefährdung erfüllt werden. Beides kann mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden. Bitte lagern Sie den geräumten Schnee entweder auf dem angrenzenden Grundstück oder auf den vorhandenen Schneeresten am Straßenrand.

Richtig Parken bei Schnee und Glätte

Damit Sie den Räumdiensten deren ohnehin schwierige Arbeit nicht unnötig erschweren, möchten wir Sie um Beachtung folgender Hinweise bitten:

Achten Sie darauf, dass abgestellte Fahrzeuge den Räum- und Streufahrzeugen nicht im Weg stehen. Am Straßenrand sollten Fahrzeuge in der Winterzeit nur auf einer Straßenseite geparkt werden. Denn versetzt abgestellte Fahrzeuge können dem Räumdienst seine Arbeit erheblich erschweren bzw. gar unmöglich machen. Bitte beachten Sie, dass Räum- und Streufahrzeuge aufgrund der Umrüstung mit dem Räumschild nicht mit einem sonstigen LKW zu vergleichen sind. Die durch die Straßenmeisterei Bad König für die Ortsdurchfahrten eingesetzten Räum- und Streufahrzeuge benötigen eine Durchfahrtsbreite von 3,75 Metern!

Die von der Gemeinde eingesetzten Räum- und Streufahrzeuge für die Nebenstraßen benötigen eine nicht viele geringere Durchfahrtsbreite, bei meist geringerer Straßenbreite.

Achten Sie als Verkehrsteilnehmer bitte darauf, dass Fahrzeuge so geparkt werden, dass der Winterdienst nicht behindert wird und es nicht zu Sachschäden an geparkten Fahrzeugen kommen kann. Dies erlaubt aber nicht das vollständige Parken auf den Gehwegen, vielmehr sollten die Fahrzeuge möglichst auf dem eigenen Grundstück abgestellt werden.  

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.

Straßenverkehrsamt Lützelbach

Kanalsanierungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt Haingrund

Die Firma Umwelttechnik und Wasserbau GmbH wird in der Zeit vom 29.11. – 17.12.2021 innerhalb der Arbeitszeiträume von 7:00 bis 20.00 Uhr Kanalsanierungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt Haingrund durchführen. Bei dem Sanierungsverfahren (Auskleiden mittels Schlauchliner) werden die Arbeiten von den bestehenden Kanalschächten durchgeführt. Die Arbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung, unter Einengung einer Fahrspur oder abseits des Straßenraumes. Die ausgewiesenen Halteverbote sind zu beachten.

 

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.

Weihnachtsmarkt im Rathaushof abgesagt

Aufgrund der aktuellen Lage wurde der Weihnachtsmarkt im Rathaushof in Abstimmung mit allen Beteiligten abgesagt. Wir bedauern diese Absage sehr, weil sich alle bestimmt auf ein paar schöne Stunden und eine stimmungsvolle Atmosphäre in neu gestalteter Umgebung gefreut haben. Das mit der Ausrichtung verbundene Risiko und der hierfür zu leistende Aufwand sind aber einfach zu groß, so dass wir herzlich um Verständnis für diese Entscheidung bitten, die niemandem leicht gefallen ist. Umso mehr freuen wir uns schon jetzt auf den Weihnachtsmarkt 2022!

Uwe Olt, Bürgermeister
Tobias Gücklhorn, Ortsvorsteher

Nachruf

Bürgerversammlung vom 10. November 2021

Bekanntlich fand die diesjährige Bürgerversammlung am 10. November 2021 in der Fritz-Walter-Halle unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln statt. Die hierbei vom Vorsitzenden der Gemeindevertretung Edwin Wießmann und Bürgermeister Uwe Olt anhand einer Beamerpräsentation gegebenen Informationen sind hier unter der Rubrik Bürgerversammlung abrufbar.

Entega-Energiewendemonitor zeigt die Energieerzeugung und den Stromverbrauch in der Gemeinde

In Lützelbach wird die Energiewende transparent. Der Energieversorger ENTEGA stellt der Gemeinde auf seiner digitalen Daten-Plattform den Stand der Energiewende dar. Der Energiewendemonitor zeigt auf einen Blick, wie viele regenerative Energie aus Wind, Sonne, Biomasse erzeugt wird und stellt der Erzeugung den Stromverbrauch der privaten Haushalte, des Gewerbes und der Industrie gegenüber. Die Daten aktualisieren sich im 15-Minuten-Rhythmus und sind dadurch echtzeitbasierend.

Auf der Plattform werden Daten zusammengeführt, die der Netzbetreiber e-netz, die ENTEGA-Erzeugung und die ENTEGA-Energiehandelstochter citiworks für ihre Zwecke ohnehin erheben. Personenbezogene Daten werden nicht gesammelt. Der Darmstädter Energieversorger hat das Digitalisierungsprojekt im Rahmen der „Smart Region Initiative Rhein-Main-Neckar“ entwickelt. Eine derartige digitale Übersicht über Energieströme in einem Versorgungsgebiet gibt es in Hessen bislang noch nicht.

Abrufbar ist der Energiewendemonitor für Lützelbach unter

https://energiewendemonitor.entega.ag/luetzelbach

Zählerablesung für die Wasser- und Abwasserabrechnung

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie bitten wir die Bürgerinnen und Bürger ihren Wasserbrauch selber abzulesen und den Zählerstand der Gemeinde zu melden.

Die Ablesekarten hierfür werden Ihnen in den nächsten Tagen zugestellt. Wir bitten diese dann ausgefüllt bis spätestens 20.12.2021 an uns zurück zu geben.

Sie können den Zählerstand selbstverständlich auch telefonisch an die Gemeindeverwaltung (Tel.: 06165/307-14, Frau Henkes), oder per E-Mail: jutta.henkes@luetzelbach.de durchgeben.

Ablesekarten, die durch die Post zugestellt werden sollen, müssen frankiert werden !!!

Sollte der Zählerstand bis zum 20. Dezember 2021 nicht bei uns gemeldet sein, werden wir eine Schätzung des Wasserverbrauches vornehmen, der dann für das Jahr 2022 zugrunde gelegt wird.

Uwe Olt, Bürgermeister

Wasser auf den Friedhöfen wird abgestellt

Das Wasser auf den Friedhöfen wird ab Montag, dem 22.11.2021 wegen des bevorstehenden Winters abgestellt.

Wir bitten die Bevölkerung um Beachtung.

Uwe Olt, Bürgermeister

Routinemäßige Untersuchung des Trinkwassers in Lützelbach

Das Trinkwasser der einzelnen Wassergewinnungsanlagen in Lützelbach wurde untersucht und die Ergebnisse wurden mittlerweile vorgelegt. Die Analysen ergaben keinerlei Beanstandungen und erfüllen somit alle Parameter bzw. liegen deutlich unter den Grenzwerten der  Trinkwasserverordnung. Sämtliche untersuchten Trinkwasser waren mikrobiologisch ohne Beanstandungen.

Hier zu den ph-Werten...

 

Müllkalender 2022

Den Müllkalender für das Jahr 2022 können Sie sich hier ansehen.

Bebauungsplan „Nördlich der Angelhofstraße“ im Ortsteil Seckmauern

hier: Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

Gemäß § 2 Abs. 1 des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017 (BGBl. I S. 3634) wird hiermit der nachfolgende Aufstellungsbeschluss, den die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 23.09.2021 gefasst hat, bekannt gemacht.

Mehr Informationen...

 

„Menschen mit begrenzter Lebenserwartung müssen auf das Reisen nicht verzichten“

Mit dem Herzenswunsch-Mobil erfüllt das Rote Kreuz Sehnsüchte

Wenn das Leben Schatten wirft, sehnt man sich nach einem Sonnenstrahl. Diesen schickt das Rote Kreuz gerne in die Herzen jener Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung nur noch eine absehbare Lebenserwartung haben. Für diese fährt das Herzenswunsch-Mobil, das Wünsche wahr macht. Nochmal den Sandstrand der Nordsee unter den Füßen fühlen? Oder den pflegebedürftigen Bruder in Berlin zum Geburtstag überraschen? Eine Fahrt im Riesenrad auf dem Wiesenmarkt? All dies ist möglich. Da das Rote Kreuz dem Menschen dient, jedoch keinem System, sind die Reisen mit dem Herzenswunsch-Mobil für den Gast kostenfrei. Das Einchecken zur Ausfahrt ist denkbar einfach und unkompliziert. Jeder Wünschende wird berücksichtigt. Der Wohlfahrtsverband kümmert sich um die organisatorischen Dinge und holt seine Gäste ab. Ausgestattet ist der Wagen mit diversen Geräten, die das gesundheitliche Wohlbefinden der Reisenden unterstützen. Eine bequeme Trage ist eine Selbstverständlichkeit. Natürlich sind auch sitzende Transporte kein Problem. Ein prima Soundsystem für guten Klang und eine leistungsstarke Klimaanlage komplettieren das Wohlbefinden. Medizinisches Gerät ist ebenfalls an Bord. Natürlich gibt es Vorgespräche mit dem geschulten Personal, das sich zuvor mit den Buchenden oder ihren Angehörigen bespricht und jeden Gast in dessen individuellen Bedürfnissen unterstützt. Wie ist dies machbar? Indem sich das Rote Kreuz an seinen Grundwerten orientiert und jenseits aller monetären Interessen im Zeichen der Menschlichkeit handelt. Die Kosten für die Unterhaltung des Herzenswunsch-Mobils und dessen Einsatz für die Gäste werden allein durch Spenden und Zuwendungen getragen. Mit dem Projekt macht das Rote Kreuz im Odenwaldkreis Sehnsüchte wahr und bringt seine Gäste ans jeweilige Ziel ihrer Wünsche. „Wer angekommen ist, kann leichter gehen!“ Ein Satz, der vielen aus dem Herzen spricht. Über die Telefonnummer 06062 / 607-31 oder die Email: herzenswuensche@drk-odenwaldkreis.de nimmt man Kontakt auf. Danach werden die wenigen weiteren Schritte besprochen.

(Foto: DRK Odenwaldkreis)

Neubaugebiete Lützelbach

„Maintalblick" im Ortsteil Seckmauern und „Im Klingenacker IV" im Ortsteil Lützel-Wiebelsbach

                     

Mehr Informationen...